Menü

Gesunder Start ins neue Jahr – mit Saftfasten!

Saft

Beim Saftfasten verzichtet man für eine bestimmte Zeit bewusst auf feste Nahrung, um Körper und Geist von innen zu reinigen. Es entschlackt, überalterte Zellen werden abgebaut und die Neubildung angeregt. Speziell beim Saftfasten werden dem Körper über hochwertige Gemüsesäfte wichtige Vitamine, Mineralien, aber nur wenige Kalorien zugeführt.

Den Start macht ein Entlastungstag. Dann folgt sanftes Fasten mit Säften. Diese können pur, verdünnt mit Wasser oder verfeinert mit Ingwer, Kurkuma oder Chili erwärmt getrunken werden. Auf Fertiggewürze und Salz sollte man verzichten, denn Salz bindet Wasser und verhindert so das Ausschwämmen und Reinigen des Körpers. Danach folgt das Fastenbrechen (Aufbautage). Nachdem Stoffwechsel und Verdauung geruht haben, wird der Körper wieder behutsam an feste Nahrung gewöhnt. Dafür benötigt er sogar mehr Zeit als für die Umstellung von Essen auf Fasten. Die Anzahl der Aufbautage richtet sich nach der Dauer der Fastenzeit, z. B. 6 Tage fasten/2 Tage Fastenbrechen.

Wer gerne eine Saftfastenkur machen möchte, kann dies bspw. mit den Säften von Voelkel, die ihr auch bei uns erhaltet, jederzeit und ohne viel Vorbereitung spontan umsetzen. Annika hat’s ausprobiert, sie hilft euch bei Fragen gerne weiter!

 

 

BRÜNINGS SCHEUNE AUF INSTAGRAM

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden