Menü
Miriam on tour

Miriam on tour

Zu Besuch bei unseren Lieferanten

Wir sind regelmäßig für euch unterwegs, um unsere besten, zuverlässigsten, beständigsten und nettesten Lieferanten zu besuchen. Dafür ist uns kein Weg zu weit, kein Berg zu hoch und kein Tier zu gefährlich…

Wir haben es u. a. mit Bienen und Kühen aufgenommen, tourten auf der Suche nach Öl durch Griechenland, besuchten unsere Orangenfreunde von der Cooperativa L´Arcobaleno auf Sizilien und ernteten knackigen Rotkohl in Dithmarschen. Es war nie langweilig und das wird es auch in Zukunft nicht sein. Wir setzen unsere Reisen fort und freuen uns, Ihnen immer wieder neue, tolle Orte und Lieferanten vorzustellen.

Miriam on tour in bella italia

Dieses Mal ging es auf eine Rundreise nach Bella Italia. Scheunenchefin Miriam startete auf Sizilien, wo sie die 1993 gegründete Kooperative L’arcobaleno besuchte. Dort werden auf über 200 Hektar Land Orangen, Clementinen und Oliven in Bioqualität angebaut. Das Hauptprodukt ist die von uns heiß geliebte „Washington Navel“, eine Orange mit feiner Schale und blondem Fruchtfleisch. Sie ist saftig, mild, geschmackvoll sowie reich an Vitaminen und Mineralsalzen. Kein Wunder, dass wir uns nach diesen sonnengereiften Früchten verzehren.

Auf Sizilien stattete Miriam dann noch einem Traubenbauern einen Besuch ab. Dieser hat eine besondere Methode entwickelt, um seine Trauben vor schädlichen Einflüssen zu schützen. Sie werden im Juni in Papiertüten gepackt, in denen sie weiter reifen können. Dadurch kann der Einsatz von Spritzmitteln verhindert werden und alles bleibt bio. Pünktlich zur „normalen“ Erntezeit sind die Trauben dann reif. Finden wir toll!

Weiter ging es nach Kalabrien in die Sybaris-Ebene. Dort traf Miriam Mitwirkende der Kooperative „Biosybaris“. Insgesamt bewirtschaftet die Genossenschaft 330 Hektar Anbaufläche. Sie besteht aus 8 Naturland- und 4 Demeter-Gesellschaften. Die besonders fruchtbare Ebene ist bekannt für ihren speziell für den Anbau von Clementinen geeigneten Boden. Leider ist es immer noch sehr heiß und die Bauern warten nach wie vor darauf, mit der Ernte beginnen zu können. Sie rechnen aufgrund der Hitze dieses Jahr nur mit bis zu 70 % der üblichen Ernte.

Zuletzt besuchte Miriam noch zwei Bio-Gemüsebauern in Kampanien, die Brünings Scheune u. a. mit Salaten, Blattspinat, Rucola, Kiwis, Brokkoli, Mangold, Staudensellerie und Kräutern versorgen. Auf dem Rückflug von Apulien konnte Miriam alle gewonnenen Eindrücke und Einblicke der Rundreise verarbeiten. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Kooperativen und Bauern, am meisten jedoch auf die tollen Produkte.