Menü

Gepostet von am 23 Jun, 2017 unter Neuigkeiten | Keine Kommentare

Jedes Stück ein Unikat

Elke vom Biohof Eilte: „Unser Mozzarella-Rezept kann jeder gern haben. Die Büffelmilch entscheidet über den Geschmack.“

Flutsch. Vier Kilo reinste Mozzarellamasse landen in der Schüssel vor Noras zierlicher Nase. Die steckt die Käsespezialistin und Scheunenmitarbeiterin heute auf dem Biohof Eilte in die hofeigene Käserei. „Es macht mir Spaß, mich umzuschauen, etwas zu lernen und dann mit neuen Ideen in die Scheune zurückzukehren“, erklärt Nora, während sie mit geduldigen Händen zum ersten Mal Mozzarella in die typische Kugel-Form bringt.

Und es ist nicht irgendein Käse: Die Eilter halten auf ihrem Biohof eine 60-köpfige Wasserbüffelherde, mit Melkstand auf der Weide. Sprich: Hier landet Büffelmilch in der Käserei. „Kuhmilch verarbeiten wir auch, aber die Büffelgeschichte ist natürlich etwas Besonderes, vor allem im Geschmack. Jeder Käse ist ein Unikat, denn die Milch variiert von Tier zu Tier und je nach Jahreszeit ein wenig. Das ist Natur pur“, schwärmt Hofmitarbeiterin Elke.

Sie und ihre Kollegin Marion beherrschen das Käse-Handwerk seit Jahren und bringen es Nora gern näher. Sie zeigen ihr die nötigen Handgriffe für den perfekten Büffelmozzarella. Während Nora begeistert die Tipps anwendet, erzählen die beiden Eilterinnen von der aufwendigen Milch-bis-Mozzarella-Prozedur, die ihr Happy End in der Knetmasse findet, die sie im Trio in Form bringen.

Die drei Käsemacherinnen ruhen ihre Hände aus, während der Mozzarella sich ein Salzbad gönnt. „Warum sehen Menschen, die Käse machen, immer so glücklich aus?“, zitiert Marion einen Herrn, der sie am Stand auf dem Markt angesprochen hat. „Weil wir lieben, was wir tun“, wiederholt sie ihre Antwort und lächelt zufrieden. Elke lächelt zurück und nickt kräftig – Nora auch.

Appetit bekommen? Den Eilter Büffelmozzarella findet ihr in Brünings Scheune!