Menü

Gepostet von am 1 Aug, 2017 unter Neuigkeiten | Keine Kommentare

Getrocknet, nicht gerührt

„Da fliegt man nach Irland und schwupps, bringt man ein italienisches Rezept mit – klein ist die Welt!“ Martina

Was verschlägt zwei Fischerhuder Seelen, die nach wärmendem Erholungsurlaub lechzen, nach Nordirland? Das Töchterchen studiert dort. Während andere also die Plautze auf „Mallotze“ in Richtung Sonne recken, sind Martina vom Scheunenteam und ihr Mann Jens in den Flieger nach Belfast gestiegen, um ihre Katharina zu besuchen – und wurden reich belohnt.

„Auch, wenn mir das keiner glaubt – wir waren eine Woche dort und wir hatten so gut wie nur Sonnenschein. Und das in Irland“, erzählt Martina lachend, als freue sie sich noch immer über ihr Glück.

Die Eindrücke vom Giant’s Causeway an der nördlichen Küste des Countys Antrim, von Belfast City und von anderen Ausflügen auf irischem Boden haben ebenfalls für Glücksgefühle gesorgt, erklärt Martina.

Einen weiteren Glücksgriff machte sie in einer großen Markthalle in Belfast, als sie an einem der bunten Antipasti-Stände Produkte naschte. „Ich kam mit den Standbetreibern ins Gespräch – und ließ mich von ihnen und ihren Rezepturen inspirieren.“ Das Ergebnis: volle Einkaufstaschen und eine geniale Rezeptidee für Zuhause.

Seither an der Antipasti-Theke von Brünings Scheune zu finden: getrocknete Tomaten, eingelegt in Oliven- und Sonnenblumenöl, verfeinert mit schmackhaften Pesto, etwas Knoblauch und einer Menge Parmesan. „Das war sofort ein Kundenliebling“, sagt Martina fröhlich – immerhin haben nun alle Scheunenfreunde etwas von ihrem Irland-Abenteuer…